BWL/VWL

„Wenn Du nicht weißt, was Du studieren sollst, dann mach BWL. Damit hältst Du Dir alle Wege offen.“ – „Wenn Du Geld verdienen willst, musst Du BWL studieren.“ Diese oder ähnliche Sätze sind mir vor der Wahl zu meinem Studium häufig begegnet. Dabei wissen viele gar nicht so genau, worum es in der Betriebswirtschaftslehre geht. Es kommen Fragen auf wie: „Was macht ein Betriebswirt?“, „Was macht der Betriebswirt anderes als der Volkswirt?“ oder „Kann ich das studieren, wenn ich eine 5 in Mathe habe?“ Die Antworten auf derartige Fragen möchte ich im Seminar „BWL/VWL“ mit Ihnen erarbeiten. Das Seminar wird Ihnen einen Überblick über Disziplinen der Betriebswirtschaft geben. Wir betrachten, welche Teilbereiche es gibt, welche Berufsbilder sich daraus ableiten und was die wichtigsten Denkmuster und Voraussetzungen dafür sind. Dabei ist der Überflug über die BWL und VWL so angelegt, dass Sie ihr Allgemeinwissen erweitern können und wissen was im Detail im Studium auf Sie zukommen kann. Sie können einen Eindruck davon gewinnen, welche Interessensgruppen täglich auf Unternehmen einwirken, was der Unterschied zwischen GbR und GmbH ist oder wie man Organigramme liest. Genauer eingehen werden wir auf die Bereiche Personal, Materialwirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Marketing, Finanz- und Rechnungswesen, Steuern & Recht sowie Betriebliche Führung und den Weg zur eigenen Selbständigkeit. Um den Betrieb als Studienobjekt für die BWL in den größeren Kontext zu stellen, werden Sie im Anschluss einen Einblick in die Volkswirtschaftslehre bekommen. Hier geht es um die Frage, wie Märkte, auf denen sich Betriebe bewegen, grundsätzlich funktionieren und welche Entwicklungen uns möglicherweise erwarten. Das Seminar ist insbesondere für Diejenigen interessant, die sich für eine der Teildisziplinen der Wirtschaft interessieren oder prüfen wollen, ob der Studiengang wirklich der richtige für sie ist. Auch, wer einfach ein paar Basics für den Alltag wissen möchte, ist hierzu herzlich eingeladen.

Kurzportrait Florian Müller-Braun

Durch meine Leidenschaft für Organisation und Prozesse begann ich, nach Abitur und Wehrdienst, an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt mein BWL-Studium. Die Praxisorientierung der FH war mir dabei besonders wichtig. Es stellte sich trotz mäßigem Talent in Mathematik eine Begabung für Zahlen und Controlling heraus. Durch die daraus resultierenden Schwerpunkte Rechnungswesen und Wirtschaftsinformatik/Organisation konnte ich eine solide Basis für meine spätere Arbeit legen. Nach dem Studium folgten etwa 10 Jahre Tätigkeit im Controlling, der Administration und als kaufmännischer Leiter von verschiedenen kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland und der Schweiz. In dieser Zeit konnte ich, neben dem operativen Geschäft, auch in drei Organisationen beim Aufbau des Controllings und der gesamten Organisation mitwirken. Ergänzend zur praktischen Arbeit unterrichte ich seit 2015 an der Berufsschule in Wil. Dort bin ich in der Erwachsenenweiterbildung tätig und konzentriere mich auf Finanz- und Rechnungswesen sowie allgemeine BWL. Bis heute unterstütze ich auch das Kompetenzzentrum Detailhandel Schweiz als Prüfungsexperte und Co-Autor des im Rechnungswesen eingesetzten Lehrmittels. Bereits 2015 ließ sich der Drang zur Selbständigkeit nicht mehr vollständig zurückhalten. Als Partner wirke ich seither strategisch bei Gründerschiff in Konstanz mit. Im Jahr 2018 erfolgte dann der endgültige Schritt in die Selbständigkeit als Unternehmensberater. Daraus entwickelte sich seitdem der Aufbau des Innovationsareals farm in Konstanz, für dessen neue Betreibergesellschaft ich seit Juni 2019 die Geschäftsführung übernommen habe.

Florian Müller-Braun
Dozent
Weitere Informationen

Weitere Informationen über Florian Müller-Braun können Sie hier finden:

FMB Strategie Realisation

Immobetriebe Bodensee

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN