Projekt "Soziale Wirklichkeit“

Projektvorstellung

Im Rahmen des Projekts „Soziale Wirklichkeit“ lernen die jungen Menschen am Salem Kolleg Verantwortung für sich und die Gesellschaft zu übernehmen. Orientierung im Leben erfordert mehr als die Wahl des Studienfachs. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten müssen ihr Selbstverständnis festigen und herausfinden, wohin sie ihr Weg führen soll und welchen Platz sie in der Gesellschaft einnehmen möchten.

Mit dem Projekt „Soziale Wirklichkeit“ führen wir Wissenschaft bereits zu Beginn der jungen akademischen Karrieren über das Dasein im Elfenbeinturm hinaus und in die (europäische) Lebenswirklichkeit hinein.

Das Projekt ist grenzüberschreitend angelegt, denn Europa braucht Bürgerinnen und Bürger, die diesen politischen Raum bewusst und in seiner ganzen Dimension erleben. Das Salem Kolleg vermittelt ein europäisches, weltoffenes Selbstverständnis und ermutigt sie dazu, die Zukunft der Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

Wozu betreiben wir Forschung und wie kann sie zur Lösung konkreter gesellschaftlicher Probleme, insbesondere im Euroraum, beitragen? Antworten auf diese Fragen helfen den Kollegiatinnen und Kollegiaten ihren Weg zuerst in das Studium und schließlich in das Berufsleben zu finden. Der entscheidende Schritt von Schule zu Universität liegt in der größeren Selbstständigkeit des wissenschaftlichen Arbeitens und in der eigenen Verantwortung für die Organisation des Studiums.

In der Projektarbeit lernen die Kollegiatinnen und Kollegiaten, ihre Arbeit an selbst gesteckten Zielen auszurichten und mit anderen zu koordinieren. Sie müssen im Team Verantwortung übernehmen und das Salem Kolleg gemeinsam nach außen hin vertreten. In kleinen Teams widmen sie sich einer selbst gewählten aktuellen Frage im Hinblick auf Europa.

Die Zukunftschancen Jugendlicher in Griechenland, die Flüchtlingssituation an den Südgrenzen des Kontinents, die steigende Zahl der Obdachlosen in Deutschland – alles kann zum Thema der Projektgruppen werden, in denen die Kollegiatinnen und Kollegiaten das ganze Jahr über eigenverantwortlich zusammenarbeiten.

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit, in der auch Fachleute zur Beratung hinzugezogen werden, fahren die Kollegiatinnen und Kollegiaten direkt an die von ihnen untersuchten Brennpunkte und sammeln an Ort und Stelle Stimmen und Eindrücke. Interviews werden geführt, Meinungen in Umfragen erhoben und Institutionen besucht.

Die Ergebnisse dieser Recherchereise werden wissenschaftlich aufbereitet und zum Abschluss des Jahres am Salem Kolleg präsentiert. In diesem prägenden Erlebnis vereinen sich die zentralen Anliegen des Salem Kollegs.

Kontakt

Sie haben Fragen? Wünsche? Anregungen? Gerne können Sie uns telefonisch oder über das Kontaktformular erreichen.

Tel.: +49 7553 919 610

Nachricht schreiben

Ablauf des Projekts