12/08/2022
Die erste Exkursion, die uns nicht in die Berge führte...
In Bregenz besichtigten die Kollegiat:innen im Rahmen der Architektur-Exkursion drei unterschiedliche Gebäude, die jeweils in Bezug auf die Themen Energie, Kultur oder Kunst eine große Bedeutung haben.

Das „2226“ in Lustenau wurde als Erstes besichtigt. Es ist ein Bürogebäude und vor allem für sein besonderes Energiesystem bekannt ist. Es hält aufgrund seiner außergewöhnlichen Konstruktion das ganze Jahr über ohne Heizung oder Kühlung eine konstante Temperatur zwischen 22 und 26 Grad Celsius. Durch die spezielle Architektur und intelligente Energienutzung ist das Gebäudekonzept ein Vorbild für klimafreundliches Bauen.

Anschließend erhielten die Kollegiat:innen eine Führung durch das „Vorarlberg Museum“, welches die Geschichte und Kultur der österreichischen Region zeigt. An der Fassade des Museums sind Betonblüten aus gegossenen PET-Flaschen angebracht, welche metaphorisch das Museum als Gefäß für die gesammelten Kulturgüter darstellen.

Zum Schluss besichtigten die Kollegiat:innen noch das Kunsthaus Bregenz (KUB) des Architekten Peter Zumthor. Ein besonderes Merkmal ist die auffallende Außenkonstruktion aus 712 Glasschindeln sowie die originelle Architektur des Lichteinfalls. Ein Tag voller neuer Eindrücke und Blickwinkel neigte sich dem Ende und die Kollegiat:innen machten sich mit den Schulbussen auf den Weg zurück an den Campus Härlen in Überlingen.

Laura Koch Kollegiatin 2022/23

Zurück